Kostenlose Highlights auf Mauritius

Zusammen mit meiner Freundin war ich auf Mauritius unterwegs. Mauritius ist von Hotel und Flug her nicht ganz billig und so wollten wir unbedingt kostenlose Sehenswürdigkeiten auf Mauritius finden. Bevor wir geflogen sind, haben wir uns ein paar Listen erstellt und Vieles gefunden, was uns interessiert hat und – was noch besser war – tatsächlich nichts gekostet hat. So waren wir Wandern im Black River Georges Nationalpark, sind auf sämtliche Aussichtsplattformen gegangen und waren fast jeden Tag Schnorcheln. Man kann sich im Hotel die Schnorchel- Ausrüstung meist kostenlos ausleihen und hinterlässt nur seinen Ausweis als Pfand, den man später wiederbekommt. Das Meiste davon hat unheimlichen Spaß gemacht, aber es gab auch noch ein paar andere Highlights, die man unbedingt gemacht haben muss, die recht günstig waren. So gibt es in Quatre Bornes zum Beispiel einen Markt, der fast nur von Einheimischen betreten wird, auf dem es indisches Street Food gibt und der, eben weil er nur von Einheimischen besucht wird, sehr günstig ist. Ich fand den Markt in Quatre Bornes mit Abstand viel besser als den Markt in Port Louis, wobei man den sich natürlich auch angucken kann.

sunrise-1883901_640
Foto: Oldtimer61 / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Eintrittspreise auf Mauritius

Mit meiner Freundin war ich zum ersten Mal gemeinsam im Urlaub. Wir hatten und für Mauritius Ferien entschieden und so waren der Flug und das Hotel natürlich recht teuer. Wir hatten ein wenig Angst, dass dann alles vor Ort noch teurer werden würde, aber diese Vermutung wurde natürlich nicht bestätigt. Eigentlich war eher das Gegenteil der Fall. Die meisten Aktivitäten sind auf Mauritius nämlich komplett kostenlos und nur bei den wirklich großen Sachen muss man Eintritt zahlen. So kosten die Chamarell Wasserfälle zusammen mit der siebenfarbigen Erde aber gerade einmal 4 Euro und das Bois Chéri mit Teeprobe nur 6 Euro. Teuer ist das wirklich nicht und so kann man sich viele Sehenswürdigkeiten auf Mauritius anschauen. Die Liste der Sehenswürdigkeiten, die umsonst sind, ist dafür aber sehr lang. Umsonst ist ein Besuch am Grand Bassin, dem heiligen See, zu dem oftmals Pilger aufbrechen, um dort zu beten. Hier gibt es ein paar Tempel und Figuren, die man sich anschauen kann und für die man keinen Eintritt zahlt. Auch kann man umsonst Wandern im Black River George Nationalpark. Hier gibt es Wasserfälle und Aussichtsplattformen, für die man kein Geld bezahlen muss.

mauritius-162600_640
Foto: Bernard_Loo / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Mit Kindern auf die Malediven

Auch Paare, die schon Kinder haben, sind auf den Malediven herzlich willkommen. Natürlich sollte man bei der Buchung auf ein kinderfreundliches Hotel achten, denn es ist irgendwie schon ein wenig gemein für die anderen Besucher, wenn das Kindergeschrei fremder Kinder die Flitterwochen stört. Kinderfreundliche Hotels gibt es aber überall auf den Malediven und meist gibt es ganze Inseln, die auf Kinder ausgelegt sind. Ich fand das wirklich schön und hatte es meiner Freundin erzählt, die Kinder hat, aber alleinerziehend ist. Genug Geld hat sie, um sich einen Urlaub auf den Malediven zu gönnen, aber sie hat Hemmungen, weil sie eben niemanden stören möchte. Immer mehr Familien mit Kindern kommen aber tatsächlich auf die Insel, um hier einen einmaligen Urlaub zu erleben und das Schöne ist: Kinder und Eltern erleben etwas ganz Neues. Immer mehr Ressort bieten mittlerweile spezielle Tageseinrichtungen für Kinder, damit die Eltern auf den Malediven auch einmal ihre Ruhe haben. Betreut werden die Kinder von geschultem Personal und teilweise dürfen sie sogar den ganzen Tag in der Einrichtung bleiben. Für die Kinder ist auch gar nicht langweilig, denn sie werden betreut, dürfen an spannenden Challenges teilnehmen und sich austoben, bis sie abends müde ins Bett fallen.

maldives-1527718_640
Foto: HOerwin56 / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Allein oder mit Partner auf die Malediven?

Als ich mit meinem Freund auf den Malediven unterwegs war, haben wir oftmals Pärchen gesehen. Die Malediven scheinen das Traumziel für Hochzeitsreisen und Flitterwochen zu sein. Oftmals sieht man hier auch ältere Leute, die ihre Hochzeitsreise nachholen oder noch eine Zweite machen. Wir waren zwar auch ein Pärchen, wollten aber etwas erleben und nicht in trauter Zweisamkeit nur im Bungalow herumsitzen. Die Malediven sind viel zu aufregend und spannend, um die ganze Zeit nur auf einer Insel zu sein und so blieben wir immer eine Woche auf einer Insel und wechselten dann zu einer neuen Insel. So haben wir wenigstens ein bisschen was von den Malediven gesehen und haben immer mal wieder die Umgebung gewechselt. Das war uns wirklich wichtig, den in ein Hotel mit Spa und Wellness kann ich auch zu Hause gehen und muss nicht 11 Stunden zu einem fremden Ort fliegen. Tatsächlich ist es aber so, dass viele Pärchen einfach in ihrem Bungalow bleiben und dort die Zeit verbringen. Das kann man zwar auch machen, weil einem an nichts fehlt, aber spannender ist es natürlich, wenn man die Malediven ein wenig erkundet. Wir haben uns deswegen Reisegruppen angeschlossen, um ein wenig auf den Malediven herumzukommen.

maldives-260686_640
Foto: FonthipWard / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Ausflüge mit dem Schlauchboot (Malediven)

Als ich mit meiner Freundin auf den Malediven unterwegs waren, bewegten wir uns mit einem Schlauchboot fort. So kommt man gut an günstige Malediven Ferien. Man kann zwar auch ein richtiges Boot mieten, wenn man einen Bootsführerschein hat, aber da wir beide keinen hatten, mussten wir uns mit einem Schlauchboot zufrieden geben. Ich war total begeistert, denn mit dem Schlauchboot kam man auch recht weit. Wir fuhren so von einer zur anderen Insel und da man die nächste Insel immer im Blick hatte, kam man auch recht schnell vorbei. Ich war total begeistert von unserem Schlauchboot. Anfangs musste man sich zwar daran gewöhnen, aber das ging recht schnell. Danach stiegen wir fast jeden Tag ins Schlauchboot und schauten uns die umliegenden Inseln an. Man kann jederzeit an Land gehen und wenn man das nicht darf, weil die Insel zum Beispiel geschützt ist, dann steht dort ein Schild, was man von allen Seiten der Insel sehen kann. Man muss nur schauen, dass man nicht vergisst, wo seine Insel ist, denn das kann manchmal richtig schief gehen.

maldives-16386_640
Foto: DF7ZS / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Gute Angebote auf den Malediven

Ich wollte mit meinem Freund schon immer eine von den Malediven Reisen machen und so buchten wir ein recht gutes Angebot, mit dem wir auf die Malediven kommen würden. Inbegriffen waren Hotel und Flug und sogar der Transfer vom Flughafen zu unserer ausgesuchten Insel, der sonst normalerweise Geld kostet. Bei uns war aber alles abgegolten und so konnten wir uns auf einen ruhigen, entspannten Urlaub freuen. Vor Ort mussten wir uns also nicht erst noch darum kümmern, einen Platz in einem kleinen Wasserflugzeug oder Speedboot zu bekommen, um auf die Insel zu gelangen, die wir uns ausgesucht hatten. Dadurch blieb uns viel Stress erspart und so konnten wir ganz entspannt und gemütlich zu unserem Ziel kommen. Vom Flughafen wurden wir mit dem Taxi zum Bootanleger gefahren und von dort aus ging es mit dem Speedboot zu unserer Insel. Allein wenn man mit dem Speedboot an den Insel vorbeifährt, hat man das Gefühl, im Paradies angekommen zu sein. Es ist unheimlich hübsch, idyllisch und schön. Die Malediven sind wahre Trauminseln und man fühlt sich sofort wohl. Schwer ist das auch nicht, denn die Insel sehen einfach fantastisch aus.

maldives-361244_640
Foto: CSITDMS / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Seychellen – ideal für Flitterwochen

Die Seychellen sind ein Inselarchipel mitten im Indischen Ozean. Anders als auf den Malediven bietet es sich hier sogar an, dass man direkt am Strand heiratet. Denn die Seychellen sind ein christlich geprägtes Land und verfügen über bilaterale Abkommen mit der EU und damit auch mit Deutschland. Das heißt die Eheschließung auf den Seychellen wird vor dem deutschen Standesamt anerkannt und muss dort nicht wiederholt werden. Es ist möglich hier direkt am Strand zu heiratet oder sogar in einer Kirche. Die meisten Hochzeiten finden allerdings in einem Hotel statt, wo es einen extra Raum für die Trauungen gibt. Der Standesbeamte kommt dafür extra auf die Insel bzw. ins Hotel. Heiraten kann man natürlich auch auf dem Standesamt in der Hauptstadt des Inselstaates. Es handelt sich hier auch für die Seychellen noch immer um einen ganz neuen Zweig des seit den 1970er Jahren betriebenen Tourismus.

Foto: Cornelia Biermann  / pixelio.de
Foto: Cornelia Biermann / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Das sind die Seychellen

Immer mehr Paare, die heiraten wollen verbinden die Hochzeit mit Seychellen Reisen. Agenturen helfen dabei eine derartige Reise interessant und vor allem rechtlich stabil zu machen was die Eheschließung angeht. Doch nicht überall kann auf den Seychellen geheiratet werden. Entsprechende Angebote gibt es von vielen Hotels direkt am Strand. Doch auch in den Städten kann man heiraten. Alle Inseln der Seychellen sind bisher aber noch nicht in das Heirats-Modell eingebunden. Für die Seychellen bedeutet das bilaterale Abkommen mit der EU bzw. mit Deutschland und anderen Ländern vor allem die Erweiterung der Möglichkeiten, wie sie ihren größten Schatz – den Strand, die Sonne und das Meer – an eine noch breitere Verbraucherriege anbieten können. Schon seit Anfang der 1970er Jahre ist der Tourismus für die Seychellen der wichtigste Wirtschaftszweig.

Foto: Ibefisch  / pixelio.de
Foto: Ibefisch / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Flitterwochen sollten gut geplant sein

Flitterwochen sind die schönste Zeit nach der Hochzeit für ein gerade frisch vermähltes Paar. Diese Reise wurde früher als etwas Besonderes angesehen und sozusagen als Start ins Eheleben aufgefasst bzw. in eine Beziehung, in die man erst wachsen und reifen muss. Denn früher kannten sich die meisten Paare nicht bis zum Tag der Hochzeit. In den Flitterwochen hatten sie Gelegenheit dazu sich näher kennenzulernen. Die Flitterwochen dauerten meist mehrere Wochen. In dieser Zeit schliefen die Paare auch das erste Mal miteinander und 9 Monate später kam meist auch Nachwuchs auf die Welt. Bis in die 1950er Jahren war das auch in Deutschland noch der Sinn der Flitterwochen, wobei man sich da meist auch schon kannte. Doch Nachwuchs zu zeugen bot sich eben in den Flitterwochen an. Heute ist das eher Zufall.

Foto: Simone Hainz  / pixelio.de
Foto: Simone Hainz / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Flitterwochen gut planen

Flitterwochen muss man genauso gut planen, wie auch die Hochzeit selbst. Mit beidem sollte man frühzeitig beginnen, ca. ein halbes Jahr davor spätestens. Dies gilt natürlich nur dann, wenn man unmittelbar nach unmittelbar nach der Hochzeitsfeier auch die Flitterwochen antritt. Wichtig ist, dass das Brautpaar sich schon vorher einig ist, wohin es gehen soll. Denn die Flitterwochen sind wohlverdient und repräsentieren den ersten gemeinsamen Urlaub nach der Hochzeit. Früher lag der Sinn von derartigen Reisen darin, dass das Brautpaar Abstand von der Familie erreichen und sich kennen lernen konnte. Die Zeit der Abwesenheit von der Familie sollte dazu dienen die Beziehung aufzubauen und zu festigen. Heute dient diese Zeit dazu, dass man sich tatsächlich nur erholt. Denn man kennt sich meist schon sehr gut – teils sogar schon über Jahre und hat auch vielleicht schon gemeinsame Kinder.

Foto: berwis  / pixelio.de
Foto: berwis / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen